2017 - Tauchclub Zofingen

Direkt zum Seiteninhalt

2017

Galerie
1. August Tauchen - "Trittst im Morgenrot daher..."
Geburtstagsfeier der Schweiz und des TCZs

Ganz nach dem Motto "Morgenstund hat Gold im Mund", traf sich
ein tauchbegeistertes Grüppchen des TCZs am Morgen des 1. Augustes, genauer gesagt um 9 Uhr, bei der
Post in Brittnau. Das Ziel hiess "Riedsort" und von dort startete auch der Geburtstags-Tauchgang.
Danach gab es erstmal eine erste Zwischen-Verpflegung, welche man bei strahlendem Sonnenschein genoss.
Das nächste Ziel hiess Talchenweg 12 Brittnau bei Fam. Sellner. Dort trafen sich dann am Nachmittag
die Taucher und auch nicht-Taucher zum gemütlichen Beisammensein. Es wurde grilliert und dazu gab es leckere Salate,
verdursten musste auch niemand und zum Abschluss gab es dann noch einen Coup Dänemark, ähm natürlich Coup Schweiz, zur
Feier des Tages umbenannt.
Ein weiterer gemütlicher Club-Anlass reiht sich in die Geschichte des TCZs ein.

Tauchwochenende am Silser- und Marmorerasee
16.09-17.09.2017
Warum in die Ferne schweifen, das Gute liegt so „nah“….

Nach diesem Motto wurde der  Anlass „Bergseetauchen“, für den wir in den letzten Jahren nach Österreich reisten, dieses Jahr in heimischen Gefilden durchgeführt.
Am Freitag, 15. September 2017, trafen die ersten Teilnehmerinnen und Teilnehmer im Hotel Guidon in Bivio ein. Nach der herzlichen Begrüssung aller Anwesenden begab man sich zum Nachtessen, wo die bereits angefangenen regen Gespräche in gemütlicher Atmosphäre weitergeführt werden konnten. Der abschliessende Schlummerbecher durfte dabei natürlich nicht fehlen.
Nachdem die letzten Teilnehmerinnen und Teilnehmer am Samstag eingetroffen waren, machte die Gruppe sich auf den Weg zum Silsersee. Da sich Frau Holle während der Nacht an die Arbeit gemacht hatte, bot die Fahrt über den Julierpass ein wunderschönes Bild – weissgezuckerte Hügel und Berge im Sonnenschein …
Beim Silsersee angekommen, begab man sich nach einem kurzen Briefing ins Wasser: die einen motorisiert, die anderen verliessen sich auf die eigene Muskelkraft. Nach der Mittagspause brach ein kleines Grüppchen von „Nimmersatt“ zum zweiten Tauchgang im Silsersee auf.
Das Nachtessen im Hotel Guidon war wiederum lecker und es gingen danach alle, die einen früher, die anderen ein bisschen später, müde und zufrieden zu Bett.
Da Frau Holle auch diese Nacht nicht untätig blieb, gingen Martin und Klaus den nächsten Tauchplatz am Marmorerasee zuerst inspizieren. Zur Freude aller stand einem weiteren Tauchgang nichts im Wege und so ging es in gewohnter Manier los: kurzes Briefing am See, Teams bilden, anziehen und ab ins kühle Nass.
Als die Taucher aus dem Wasser stiegen, erwartete sie ein weiteres Highlight: Petra und Claudia empfingen sie mit Prosecco und Nusstorte. Sie haben dies zur Feier diverser Jubiläumstauchgänge auf die Beine gestellt.
Dieser Apéro bildete zugleich den Abschluss des diesjährigen „Bergseetauchens“ und es machten sich danach alle zufrieden auf den Heimweg.

Ein herzliches Dankeschön geht besonders an Martin für die tolle Organisation.
Bericht und Fotos: Renat und Klaus

Tessin Wochenende vom
14.10-15.10.2017
– wenn Engel reisen…

Es geht Schlag auf Schlag beim Tauchclub Zofingen. Die Tauch-Ausrüstung konnte kaum trocknen vom Bergsee-Tauchen und schon steht das Tessin-Wochenende auf dem Programm.
Eine Gruppe von tauchbegeisterten traf sich am Samstag, 14.10.2017 um 10 Uhr beim Hotel Posse in Lavertezzo. Der Himmel war strahlend blau und die Sonne lugte schon hinter den Bergzipfeln hervor, es versprach ein toller Tag zu werden.
Der Tauchplatz „Amslerbecken“ oder auf italienisch „Pozzo della Misura“ ist unterhalb des Hotels Posse zu finden und wir hatten Glück, Parkplätze waren noch frei.
Wie es sich gehört, haben wir zuerst den Tauchplatz besichtigt. Er war gut zu Fuss zu erreichen, auch wenn es etwas bergab ging. Es hatte Naturtreppen und der Abstieg war gut zu bewältigen. Das Becken war anfangs noch im Schatten und es liess sich nur erahnen wie schön es sein wird, wenn die Sonne mit ihrer ganzen Kraft alles bestrahlt.
Es gab 3 Buddy Teams und bei strahlendem Sonnenschein sind wir in das (sehr) kühle Nass abgetaucht. Was man normalerweise von Fotos kennt, das klare, smaragdgrüne Wasser mit den verschiedenen Steinformationen und den abgeschliffenen Felsen, konnten wir „Life“ erleben. Nach einer Stärkung wollten es 2 besonders „Angefressene“ (Namen der Redaktion bekannt) ein 2. Mal wissen und sind nochmal untergetaucht. Man weiss nicht genau welches Gemisch in den Tauchflaschen war, aber „mann“ ist in Yoga ähnlichen Zustand verfallen und hat sogar eine Meerjungfrau tauchen gesehen ;o).
Danach ging es ins Casa Emmaus nach Losone wo man später auch genächtigt hat. Ein tolles Abendessen gab es im Grotto Broggini, welches zu Fuss zu erreichen war.
Am Sonntagmorgen begrüsste uns bereits wieder die „liebe Sonja“ und wir fuhren nach einem reichhaltigen Frühstück in Richtung Campione. Flavio, Massimo und Yvan vom Tauchclub Campione hiessen uns in ihrem Clubhaus direkt am See willkommen. Der Ort und die Aussicht hat uns allen die Sprache verschlagen und man hätte fast neidisch werden können. Massimo hat uns kurz den Tauchplatz anhand einer Zeichnung erläutert und nach einem kurzen Briefing ging es ab ins Wasser. Die Sicht war zwar eher bescheiden, im Winter soll es besser sein, aber das ganze Ambiente war einfach genial.
Danach gab es einen reichhaltigen Apero alla Ticinese mit Käse, Salami, Focaccia und Sekt, welcher leider durch einen Zwischenfall getrübt wurde. Massimo hatte sich beim Salami schneiden heftig in den Finger geschnitten und obwohl Klaus als Sanitäter 1. Hilfe leistete, brachte ihn Petra ins Spital; der Finger musste genäht werden.
Die Kollegen vom Tauchclub Campione haben wirklich keine Kosten und Mühen gescheut und später noch eine Picanha vom Grill vorbereitet, eigentlich ein brasilianisches Fleischgericht, sensationell lecker und nur etwas für richtige Fleischfresser. Leider mussten wir uns viel zu früh verabschieden und wieder auf den Weg in Richtung deutsche Schweiz machen. Der frischverarztete Massimo und Petra sind dann auch wieder zu uns gestossen, schade, dass wir nicht den ganzen Nachmittag zusammen geniessen konnten.
Ein Grund mehr für uns wieder mal nach Campione zu fahren. Grazie mille Sub Campione!

Es war ein gelungener Anlass, herzlichen Dank an Rolando und Petra für die tolle Organisation.
Bericht und Fotos: Klaus und Claudia


Fondue Tauchen
vom 19. November 2017

Wenn Roli und Petra im November einladen,
dann ist es wohl das Fondue Tauchen.

Traditionell traf man sich in Bauen beim Urnersee,
auf den Bergspitzen lag bereits Schnee.

Bei uns unten war es kalt und „grusig“,
also sammelten wir Holz und Reisig,
das Feuer loderte schnell heiss und hell,
trotzdem zogen sich die Taucher um ganz schnell.

Der Glühwein von Eveline wärmte Mark und Bein,
und der Lebkuchen von Petra – der muss einfach sein!

Es war ganz schön stürmisch, aber wir sassen im Trockenen um den Tisch,
und genossen das Fondue, inklusive Weisswein,
es ist schon was tolles so ein Tauchverein!

Das Fondue Tauchen 2017 ist bereits Vergangenheit
und wir sind mitten in der Adventszeit.

Herzlichen Dank an Petra und Rolando,
Frohe Festtage und ein gesundes 2018, ho ho ho!

Bericht und Fotos: Klaus und Claudia

Besucherzaehler
Zurück zum Seiteninhalt