2018 - Tauchclub Zofingen

Direkt zum Seiteninhalt

2018

Galerie
Frühlingstauchen (oder doch eher Sommertauchen) vom 21. April 2018

Nicht nur in den Gärten gibt es ein Erwachen, nein auch die Taucher des Tauchclubs Zofingen erwachen zum Leben.
 
Bei traumhaftem Wetter traf sich eine Gruppe von 12 Personen in Beckenried, um einen herrlichen Tag draussen zu geniessen.
 
Während 8 Taucher einen etwas kürzeren oder längeren Tauchgang bei guter Sicht genossen, bereiteten  Priska, Elena und Leona das Apéro und Otmar gekonnt den Grillplatz vor.
 
Nachdem alle Taucher wieder den Weg ans Trockene gefunden hatten,  liessen sie es sich bei Speis und Trank gut gehen.
Bei Gesprächen, Gelächter und Spielen wurde es einigen so warm, dass diese sich dann aber bald wieder auf ins kalte Nass machten – aber nicht etwa im Tauchanzug, sondern einfach nur in den Badekleidern, brrrrr….

 
Was für ein herrlicher Tag! Herzlichen Dank an die Organisatorinnen Eveline und Priska!!!
Aber auch an alle Teilnehmenden, die mit ihrer Anwesenheit diesen Tag zu einem schönen Erlebnis machten.
Bericht und Fotos: Renat
Bergseewochenende
vom
29.9-30.09.2018
 
 
Ganze 2 Mitglieder des Tauchclub Zofingen verloren sich am 29.9./30.9.2018 zum Bergseetauchen. So wenig Mitglieder sich zum Bergseetauchen einfanden, so wenig ausgeprägt schien die Orientierung der Protagonisten vorhanden zu sein. Nach dem wir uns auf der Anfahrt zu den Bünder Bergseen verfahren hatten und wir uns überraschender Weise am Bodensee in Überlingen wieder fanden, so überraschend trafen wir da auf einen Bekannten aus der Safaribootzeit auf dem Roten Meer. André schloss sich uns verirrten Bergseetaucher gerne an und so verbrachten wir ein tolles Wochenende am Bodensee. So quartierten wir uns im Strandhotel Seehof in Überlingen ein und genossen ein schönes, ruhiges Weekend. Selbst unser alter Hase Klaus mutierte in diesem Hotel zum Jüngling. Nach unserer Ankunft begaben wir uns zum Parkhaus Post in Überlingen. Dort galt es sich im Parkhaus umzuziehen und sich dann mit dem Lift, in voller Tauchmontur, ans Tageslicht zu begeben. Für uns erstaunlich, erstaunte sich niemand an unserem Anblick. Wer sich jedoch im Parkhaus umsah erkannte schnell, dass ist hier der normale Wahnsinn. In der Stadt Zürich hätte man uns wohl ins Burghölzli überwiesen….
 
Am See angelangt befanden wir uns Aufgrund der sommerlichen Temperaturen lieber schneller als gemütlich im kühlenden Nass. Innert kürzester Zeit waren wir alle ready for the first dive. So gings ab nach rechts in die Tiefe. Bald schon befanden wir uns an der Steilwand. Diese ging dann bald in eine überhängende Steilwand über, was den Tauchgang umso faszinierender machte. Als die Tauchcomputer zum Aufsteigen ermahnten wurde dies schon fast widerwillig befolgt. Doch auch das Austauchen in geringer Tiefe wurde durch viele anwesende Fische belohnt. Für die ganz aufmerksamen gabs sogar einen Hecht zu sehen. Wieder an Land bei hochsommerlichen Temperaturen wollten wir alle nur rasch aus den Tauchanzügen raus. Einer gar so rasch, dass die Halsmanschette den Dienst quittierte. Die Laune liessen wir uns dadurch aber nicht verderben. Nach einem zweiten Tauchgang in dezimierter Grösse gings erst zurück ins Hotel und danach in ein Restaurant in der Umgebung, welches auch noch, welch ein Zufall, die Möglichkeit bot die -/Pressluftflaschen zu füllen. Das Essen dort war nicht nur ganz überraschend Preiswert, sondern auch noch unerhört gut. Mit vollen Bäuchen und einigen deutschen Brauspezialitäten im Gepäck gings zurück ins Hotel auf unseren gediegenen Balkon. Dort wurde das deutsche Gebräu degustiert und als ganz süffig befunden. Am nächsten Tag ging schon wieder bei Zeiten los. Wollten wir doch noch vor den Tauchschulen am Hausriff unseres Hotels ins Wasser. Oder zumindest zwei von uns. Einer durfte, natürlich ganz freiwillig, Oberflächenwache halten.
 
Den Tauchenden schien der Tauchgang ganz ordentlich gefallen zu haben. Ich habe keine Ahnung wie sie das Wrack des Segelbootes nicht finden konnten ;-D
 
Nach dem Abschluss des Tauchganges begaben wir uns nochmals in ein Steakhouse in Überlingen, um uns von dem tollen Preis/Leistungsverhältnis der Nachbarn aus dem grossen Kanton verwöhnen zu lassen.
 
Danach liessen wir ein sehr gelungenes Bergsee Weekend mit tollen sommerlichen Verhältnissen, einem schönen Hotel und faszinierenden Tauchplätzen hinter uns und kehrten mehr oder weniger widerwillig in die Heimat zurück. Natürlich in der Hoffnung, diesen Anlass das nächste Mal wieder mit etwas mehr teilnahmebegierigen Mitgliedern durchführen zu können.

Bericht und Fotos: Martin
 
Besucherzaehler
Zurück zum Seiteninhalt